25.6.2017 : 0:28 : +0200
Sie sind hier: Tennis / TV Maar Tennis / Berichte - News / Tennis / News
www.tv-maar.de, Seite: Tennis / News    Datum: 25.Jun.2017

TENNIS TV Maar bis U14 in allen Jugendklassen vertreten / Mehrfacher Einsatz als zusätzliche Herausforderung / Drei Teams bei Erwachsenen aktiv

LAUTERBACH - (red/kk). Die gute Nachwuchsarbeit in der Tennisabteilung des TV Maar zahlt sich aus: Bis einschließlich der U14 können für die diesjährige Teamtennis-Runde im Jugendbereich in allen Altersklassen Mannschaften gestellt werden. Einzelne SpielerInnen werden auf Grund ihrer Spielstärke in mehreren Altersklassen eingesetzt werden, was für sie eine zusätzliche Herausforderung sein dürfte.

Die U8 geht mit einer gemischten Mannschaft, zusammen mit Grebenhain in die Runde. Aufgeboten sind hier Lorenz Jordan, Leni Günther, Nele Kauck, Lucca Reifschneider und Lara Ullersperger. Hier sollte in erster Linie Spielpraxis und Erfahrung gesammelt werden. Etwas ambitionierter geht die gemischte Mannschaft der U10 in die Saison, obwohl sie sich mit den starken Mannschaften von RW Lauterbach und GW Fulda messen muss. Die gemischte Mannschaft der U12 muss sich in der Kreisliga A mit den spielstarken Mannschaften wie Hünfeld, Petersberg und RW Lauterbach auseinandersetzen.

Clubmeistertitel für Isabell Brenneis, Sina Boss, Leni Günther, Darian Rommel, Krystian Brys und Paul Czerwinka

 Die Clubmeisterschaften des Nachwuchses beim TV Maar Tennis standen unter einem guten Stern: Bei herrlichem Wetter sahen Eltern, Freunde, Verwandte und andere Mitglieder tolle Leistungen der Youngster und sorgten für eine „fantastische Atmosphäre“, fand Vereinssprecher Joachim Weidenboerner. Unter der Regie von Jugendwart Manfred Brenneis verliefen die Begegnungen spannend und fair. Ebenso wie bei den Erwachsenen waren die Wettbewerbe kompakt gefasst. „Dies bewährte sich erneut, denn die Beteiligung war sehr gut und alle Zeitvorgaben konnten eingehalten werden“, berichtete Weidenboerner. Ein Lob hatte auch Brenneis, denn „es waren fantastische Matches, exzellentes Tennis, faire Sportler und alle konnten sehen, welch hervorragende Ausbildung die Kinder bei unserem Clubtrainer Joachim Weidenboerner seiner ‚New Tennis Generation‘ genießen“. Bei der Siegerehrung hob auch Abteilungsleiter Dieter Wohlfahrt nochmals die guten Leistungen des Nachwuchses hervor und lobte auch die gute Organisation. Neben Urkunden und Pokalen verteilte Weidenboerner auch noch einige Sachpreise an die Youngsters.

Bei den Kleinsten, den U6, siegte nach spannendem Wettstreit Leni Günther gegen Lorenz Jordan, nachdem zuvor Lara Ullersperger, Neele Kauck und Luca Reifschneider zu bezwingen waren.

Bei den U8, die im kommenden Jahr geschlossen bei den U10 spielen werden, siegte nach einem klasse Spiel Darian Rommel im Finale gegen Julian Brys. „Was die Kinder hier boten, war spektakuläres Tennis auf dem Kleinfeldplatz“, so Weidenboerner. Dritte wurden Kalle Weppler und Johann von Campe.

Bei den U10-Jungs dominierten Till Marx und Krystian Brys. Das Finale gewann Brys, der in einem technisch hochstehenden Match das bessere Ende für sich hatte. Bei den Mädchen dieser Altersklasse setzte sich Sina Boss gegen Evelyna Rommel und Hannah Veit durch.

Unterdessen setzte Isabell Brenneis ihre Titeljagd in der Altersklasse U12 fort. „Sie brannte ein wahres Feuerwerk an Grundschlägen ab, allerdings zwang Celina Tissen sie durch ihr ‚Bringerspiel‘ auch dazu“, so Weidenboerner. Dritte wurden Mia Bauer und Nele Marx.

Höhepunkt der Clubmeisterschaften im Nachwuchsbereich war zweifelsohne das Finale der U14-Jungs zwischen Maik Hergert und Paul Czerwinka. „Was diese beiden an Schlagrepertoire, taktischer Disziplin und Laufvermögen gezeigt haben, verdient es, ganz besonders hervorgehoben zu werden“, fand Weidenboerner. Gemeinsame Dritte in dieser Altersklasse wurden Mattis Sang und Julius Göltenboth.

Alle Körner notwendig

Als Erfolgsgeschichte entpuppt sich die Maßnahme des TV Maar Tennis, die Clubmeisterschaften kompakt an einem langen Wochenende auszutragen. „Nach der Auslosung am Donnerstagabend war klar, dass es spannende Matches geben würde. Und die Vorfreude auf das Clubfest war ebenso enorm wie die Beteiligung“, so Sportwart Joachim Weidenboerner.

Weidenboerner gratulierte nach den Wettbewerben bei der Ehrung den Siegern und Finalisten, lobte aber auch die übrigen Teilnehmer: „Es war eine große Freude hier dabei zu sein, alle Teilnehmer haben sich ein großes Lob verdient. Jeder gab sein Bestes. Eine tolle Leistung bei diesen extremen Wetterbedingungen.“ Abteilungsleiter Dieter Wohlfahrt bedankte sich nochmals bei den Organisatoren des Sommerclubfestes, das „einen riesigen Anklang gefunden hat“ und am Samstagabend die Anlage in eine Wohlfühloase verwandelt hatte.

Am Anschluss an die Gruppenspiele, die jedem mindestens drei Matches garantierten, ging es in den verschiedenen Wettbewerben in die Halbfinalspiele. Hier wurden lange Sätze gespielt, die allesamt spannend waren. „Da waren alle Körner notwendig, um überhaupt die Matches zu überstehen“, nach seinem Halbfinalmatch mit Bernd Schmidt gegen Manfred Brenneis und Weidenboerner, das Wohlfahrt/Schmidt als äußerst glückliche Sieger nach 2:15 Stunden gewannen. Gegen die Clubmeister Jürgen Ludwig und Holger Marx (besiegten zuvor Stefan Seeger und Uwe Günzel) war im Endspiel nichts mehr zu holen.

Im Herren-Einzel siegte mit Brenneis der „Rookie oft the Year“ knapp gegen Seeger. Clubmeister im Mixed wurden Heide Gallerani und Arnold Kröll gegen Marion Wendorff und Dieter Wohlfahrt. Das Einzel der Herren U 50 gewann nach einem begeisternden Spiel Jürgen Ludwig gegen Schmidt, nachdem er schon im Halbfinale gegen Alfons Grund alle Register ziehen musste. Ebenso erging es Schmidt gegen Joachim Lind.